One-Way-Törns "in die Karibik" und retour

One-Way Mitsegeln pur! Langtörns Ostsee, Nordsee, Mittelmeer, Karibik ...

One-Way-Langtörns "Rügen - Karibik" und retour

Bei diesen langen Törns ha­ben Sie die Mög­lich­keit der Teil­nahme an ei­nem Lang­törn im Herbst von Rostock in die Kari­bik auf ei­ner ne­uen Bavaria-Segel­yacht. Die Route geht im Herbst über Den Hel­der, La Coruña über Madeira nach Las Pal­mas.
Anschließend neh­men wir mit die­ser Yacht an der ARC-Re­gatta teil (Kojen hier buchbar) und sie steht dann für Törns in der Karibik be­reit (hier buchbar).

Diese Yacht geht im Früh­jahr wie­der re­tour nach Rostock, zu­erst mit ei­nem Trans­atlantik-Törn von Mar­tinique in die Azo­ren, von dort wei­ter über La Coruña und Den Hel­der zu­rück in den Ha­fen Rostock.

Die ein­zel­nen Etap­pen möch­ten wir Ihnen hier kurz vor­stellen:

Rostock - Den Helder
Die erste Etappe auf die Kana­ren er­freut sich be­reits seit Jah­ren großer Be­liebt­heit. Ost­see- und Nord­see­segeln un­ter rauhen Be­din­gun­gen, Sai­sonaus­klang in den lauschi­gen Häfen des Nordens, gepaart mit der Passage des Nord-Ostsee-Kanals - all dies macht den Reiz dieses Törns aus. Ideal sicher für alle, die nach dem SKS noch Erfah­rung für weitere Heraus­forde­rungen suchen.

Den Helder - La Coruña
Diese Etappe kann man auch als Streif­zug durch die See­fah­rer­nationen be­schrei­ben. Aus­ge­hend von den Nie­der­lan­den, durch den engli­schen Kanal und die Biskaya ist die­ser Törn wohl ohne Über­treibung als an­spruchs­voll zu bezeich­nen. Ob nun die eng­lische Süd­küste tangiert wird oder mit der Norman­die und Bre­tagne die fran­zö­si­sche Küste, ist oft­mals eine von den Winden be­stimmte Ent­schei­dung. In jedem Fall eine ideale Vor­berei­tung auf den Sport­see­schiffer­schein oder einfach nur navi­gato­rische und seg­lerische Heraus­forde­rung.

La Coruña - Madeira
Vor Törnantritt empfiehlt sich eine Stipp­visite in der Pil­ger­stätte Santiago de Com­postela. Nach die­sem kultu­rellen High­light geht es die spa­ni­sche Küste ent­lang bis zur Al­garve. Von Portu­gal aus star­tet die Über­fahrt zur Blumen­insel Madeira. Süd­euro­päische Kul­tur und Land­schaft, ge­paart mit einem Segel­törn in war­men Gefil­den stellt die­se Etappe eine ge­lungene Mi­schung von Coastal- und Off­shore-Sai­ling dar und rich­tet sich so­wohl an Neu­linge wie auch an er­fahrene Seg­ler.

Madeira - Las Palmas
Von der Blumen­insel auf die Kana­ren - für viele sicher ei­ne schö­ne Kom­bi­nation. Wir empfeh­len ei­nen Aufent­halt auf Madei­ra, um die Schön­heit der Vege­tation wir­ken zu lassen, be­vor ca. 300 sm Atlantik­segeln pur einen ent­spre­chen­den Kon­trast schaf­fen. Die­ser Törn bie­tet ei­ne gute Mög­lich­keit, Blau­wasser­segeln und kon­ventio­nellen Ur­laub mit­ein­ander zu ver­bin­den oder den Ein­stieg ins Off­shore-Se­geln zu wa­gen.

Transatlantik-Segeltörn 'Martinique - Azoren'
Wir starten dieses ein­malige Segel­event mit Insel­hopping über ca. 260 sm ab Marti­nique via Domi­nica und Anti­gua nach Sint Maar­ten, der klei­ne­ren Hälf­te ei­ner zau­berhaf­ten und leb­haf­ten kari­bischen In­sel, die sich die Nieder­lande und Frank­reich fried­lich tei­len. Nach aus­giebi­gem Kennen­lernen und Ver­provian­tieren der Yacht ma­chen wir uns auf die 2.500 sm lange Rei­se über den Nord­atlan­tik. Wir lassen die Leeward Islands west­lich lie­gen, bald ver­schwin­den die Gipfel der Karibik­inseln am Hori­zont und wir sind allein auf dem offe­nen Atlan­tik. Er­fahrungs­gemäß wäh­len wir zu­erst ei­nen nörd­lichen Kurs, der bis auf 200-300 sm an den Ber­mudas vorbei­führt. Erst auf der Höhe zwi­schen 30° und 40° N dre­hen wir mit den dort ein­setzen­den West­win­den auf unse­ren Ost­kurs in Rich­tung Azo­ren. Wie weit nörd­lich wir da­bei fah­ren, ist ab­hän­gig von der Groß­wetter­lage und der Ein­schätzung des Skip­pers. Ein direk­ter Kurs auf die Azoren ist oft nicht rat­sam, da man hier­bei in groß­flächige Gebie­te mit Wind­stille ge­raten kann.
Auf der Route von den Ber­mudas zu den Azoren herr­schen vor­nehm­lich west­liche oder süd­west­liche Win­de, die durch die Tief­druck­zone im Nor­den so­wie durch das Hoch­druck­gebiet über dem mitt­leren Atlan­tik bestimmt wer­den. Be­günsti­gend wirkt auch der Golf- bzw. Nord­atlantik­strom, der mit ei­ner Ge­schwin­dig­keit von bis zu 0,5 Knoten in Rich­tung Ost be­ziehungs­weise Nord­ost setzt.
Die Ansteuerung der Azo­ren ist ver­gleichs­weise ein­fach. Weder Flores noch Faial ha­ben ir­gend­welche Un­tie­fen oder Vor­lage­rungen, die für Yach­ten rele­vant sind. Die 200 Meter-Tiefen­linie um­gibt alle Azoren­inseln in kom­for­tablem Ab­stand von 0,5 bis 5 See­meilen, auch die Gezei­ten fallen auf den Azoren eher ge­ring aus. Der Tiden­hub über­steigt an kei­ner Stelle 1,80 Meter.
Ein Besuch auf den Azo­ren zählt zu den un­be­stritte­nen Höhe­punk­ten ei­nes je­den Segler­lebens. Für die Teil­nahme an ei­ner Atlan­tik­über­führung ist Segel­erfah­rung im Wach­sys­tem zwin­gend Voraus­setzung.

Segeltörn Azoren - La Coruña
Die Azoren kennen vie­le nur vom täg­lichen Wetter­bericht - wer freut sich nicht über ein Azoren­hoch? Das Hoch­druck­gebiet hat sei­nen Namen, weil es fast das ganze Jahr mehr oder weni­ger sta­bil über dem mitt­leren Nord­atlan­tik zu fin­den ist und die Azoren der am nächsten ge­lege­ne Fest­lands­bezugs­punkt sind. 1.500 km west­lich von Eu­ropa und 3.500 km öst­lich von Nord­amerika ra­gen die höchsten Gip­fel des mittel­atlan­tischen Rückens aus dem Ozean. Sie bil­den die neun In­seln des Azoren­archi­pels. Vul­kani­sche Kräf­te haben gran­diose Land­schaf­ten ge­formt, die sich mit Pflan­zen aller Klima­zonen schmücken. Die­se einzig­artige Na­tur der Azoren ver­zau­bert den Be­su­cher, die Gast­freund­lich­keit und ruhi­ge Lebens­art der Be­völke­rung be­zau­bern ihn. Hier star­tet un­ser Törn gen Osten zum euro­päischen Kon­tinental­massiv. Auf 900 sm spü­ren Sie die Wei­te und Kraft des Atlan­tiks - eines der letz­ten Aben­teuer unse­rer zivili­sier­ten Welt. Wenn die ibe­rische Küs­te am Hori­zont er­scheint, er­zeugt dies zu­meist eine Mi­schung aus Freu­de über das Errei­chen des Etappen­ziels und Weh­mut da­rüber, dass ein tolles Segel­erleb­nis dem En­de zu­geht. Auch für die Teil­nahme an die­sem Törn ist Segel­erfah­rung im Wach­system eine zwin­gende Voraus­setzung.

Segeltörn La Coruña - Den Helder
Diese Etappe kann man auch als Streif­zug durch die See­fahrer­nationen be­schrei­ben. Aus­gehend vom Nord­west­zipfel Spa­niens, durch die Bis­kaya und den eng­li­schen Ka­nal ist die­ser Törn wohl ohne Über­trei­bung als an­spruchs­voll zu be­zeich­nen. Ob nun die eng­lische Süd­küste tan­giert wird oder mit der Nor­man­die und Bretagne die fran­zösi­sche Küste, ist oft­mals eine von den Win­den bestimm­te Ent­schei­dung. In jedem Fall eine ide­ale Vor­berei­tung auf den Sport­see­schiffer­schein oder ein­fach nur navi­gato­rische und segle­rische Heraus­forde­rung.

Segeltörn Den Helder - Rostock
Die letzte Etappe der Über­füh­rung auf die Kanaren er­freut sich be­reits seit Jah­ren großer Be­liebt­heit. Ost­see- und Nord­see­segeln un­ter rauhen Be­dingun­gen, Saison­beginn in den lau­schi­gen Hä­fen des Nor­dens, ge­paart mit der Passa­ge des Nord-Ost­see-Kanals - all dies macht den Reiz die­ses Törns aus. Ideal si­cher für alle, die nach dem SKS noch Er­fah­rung für wei­tere Heraus­forde­rungen su­chen.

Segelerfahrungen sind für die Über­füh­rungstörns unbe­dingt not­wen­dig, da im Wach­system ge­se­gelt wird. Für SSS-Aspi­ran­ten bie­tet sich die Gele­gen­heit, die theo­re­tisch er­wor­benen (oder vor­bereite­ten) Kennt­nisse im eng­li­schen Ka­nal prak­tisch anzu­wenden.

One-Way-Törns Rügen - Karibik - Rügen

Transatlantik 'Martinique ‑ Azoren'
€ 1.498,- (in EK 2.622,-), Yacht: € 6.998,-
Azoren ‑ La Coruña
€ 598,- (in EK 1.047,-), Yacht: € 2.998,-
La Coruña ‑ Den Helder
€ 898,- (in EK 1.572,-), Yacht: € 4.178,-
Den Helder ‑ Rostock
€ 498,- (in EK 872,-), Yacht: € 2.348,-
Rostock ‑ Den Helder
€ 498,- (in EK 872,-), Yacht: € 2.348,-
Den Helder ‑ Cherbourg
€ 498,- (in EK 872,-), Yacht: € 2.348,-
Cherbourg ‑ La Coruña
€ 498,- (in EK 872,-), Yacht: € 2.348,-
Den Helder ‑ La Coruña
€ 898,- (in EK 1.572,-), Yacht: € 4.178,-
La Coruña ‑ Madeira
€ 898,- (in EK 1.572,-), Yacht: € 4.178,-
Madeira ‑ Las Palmas
€ 498,- (in EK 872,-), Yacht: € 2.348,-
Transatlantik 'Martinique ‑ Azoren'
€ 1.498,- (in EK 2.622,-), Yacht: € 6.998,-
Azoren ‑ La Coruña
€ 598,- (in EK 1.047,-), Yacht: € 2.998,-
La Coruña ‑ Den Helder
€ 898,- (in EK 1.572,-), Yacht: € 4.178,-
Den Helder ‑ Rostock
€ 498,- (in EK 872,-), Yacht: € 2.348,-

Die Preise gelten ab Törnstarthafen bis Törnzielhafen, zzgl. eigener An- und Rückreise (evtl. Flug) und Bordkasse (für Hafengebühren, Verpflegung, Verbrauchsmittel, Endreinigung, Treibstoff, Gas). 2 Wochen vor Törnbeginn erhalten Sie von uns Informationen zum Skipper. Die Mindestqualifikation für Charter ist der SBF-See und das SRC. Die Kaution (nur bei Charter) beträgt € 2.500,-.

Anfrage "One-Way Törns Rügen-Karibik-Rügen"

Die Felder mit Stern (*) sind obligatorische Pflichtfelder.

Dürfen wir Sie per E-Mail über Neuigkeiten und spezielle Sonderangebote informieren (max. 2-4 x pro Jahr)?*
Sie erhalten nur Angebote der MOLA Yachting GmbH, Ihre Daten werden nicht weitergegeben oder verkauft! Sie können Ihre Einwilligung jederzeit bei uns widerrufen.

Wir werden Ihre Anfrage schnellstmöglich prüfen und uns kurzfristig bei Ihnen melden.