AGB Kurse und Törns

Allgemeine Geschäfts­bedingungen für Kurse und Törns

1.) Teilnehmen an Kursen, Törns und anderen segel­sport­lichen Ver­anstal­tun­gen kann, wer min­destens 7 Jahre alt ist, die Bedin­gungen des Frei­schwimmer­zeug­nisses erfüllt, orga­nisch gesund ist und an keiner an­stecken­den Krank­heit lei­det. Minder­jährige brau­chen die aus­drück­liche Geneh­migung des Erziehungs­berechtig­ten in Text­form.

2.) Die Anmeldung erfolgt in Text­fom. Sie ist verbind­lich und bedarf der Bestä­tigung durch die MOLA Yach­ting GmbH. Die Anzah­lung (50% der Gesamt­summe) ist spätes­tens 7 Tage nach Datum der Bestä­tigung zu ent­richten, die Rest­zahlung ist 8 Wochen vor Törn- oder Kurs­beginn fällig. Für Einweg- u. Karibik­törns beträgt die Anzah­lung 50% der Törn­gebühr, die Rest­zahlung ist 12 Wochen vor Törn­beginn fällig. Die Buchung ist über­tragbar.

3.) Die ausgeschriebenen Termine und ggf. Törn­ziele wer­den ein­gehal­ten, soweit das Wetter und die Belast­barkeit der Crew dies erlau­ben. Schlecht­wetter­situationen, Flaute oder Nicht­belast­barkeit der Crew können mehrere Hafen­tage erfor­dern. Damit ver­bunde­ner Segel­aus­fall bedingt kei­nen Anspruch auf Er­stattung der Gebüh­ren. Glei­ches gilt für Abbruch oder Be­einträch­tigung des Törns, wenn dies durch höhere Ge­walt (Krieg, Streik, poli­tische Unru­hen, Beschlag­nahme etc.) hervor­gerufen wird. Für den Fall techni­scher Schäden gilt eine Liege­zeit von bis zu 48 Stunden als verein­bart. Aufgrund vorgenannter Umstän­de ent­steht kein Regress­anspruch, auch dann nicht, wenn die Rück­fahrt nicht vom vor­gesehe­nen Ziel­hafen aus erfol­gen kann. Die MOLA Yachting GmbH wird stets bemüht sein, oben genannte Um­stän­de zu vermei­den. Dem Teil­nehmer ist bewusst, dass er nicht nur Törn­teil­nehmer, sondern auf einer Segel­yacht auch Crew­mit­glied ist und seine aktive Teil­nahme im Rah­men seiner Fähig­keiten und Mög­lich­keiten zur Durch­füh­rung der Segel­reise not­wen­dig ist und er sich bei der Bedie­nung der Segel­yacht ent­spre­chend ein­setzen muss. Mit seiner Buchung er­kennt der Teil­nehmer an, dass ihm bewusst ist, dass trotz aller Sicher­heits­maßnahmen der MOLA Yachting GmbH der Törn eine sport­liche Ver­an­stal­tung dar­stellt und diese der Natur der Sache nach ein Rest­risiko ent­hält.

4.) Den Anordnungen des Skippers/Segel­lehrers ist unbe­dingt Folge zu leisten. Kommt ein Törn­teilneh­mer den Anwei­sungen nicht nach oder han­delt er wieder­holt gegen die gemein­schaft­lichen Inte­ressen der Crew, so kann er nach Errei­chen des nächsten Ha­fens vom weite­ren Törn­verlauf aus­geschlossen wer­den. In die­sem Fall erlischt der Ver­trag. Weitere Rechts­ansprüche gegen­über der Crew und der MOLA Yachting GmbH beste­hen nicht.

5.) Der Törnteilnehmer ist für die Ein­hal­tung der Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Ge­sundheits­vor­schrif­ten selbst verant­wort­lich.

6.) Eine Haftung der MOLA Yachting GmbH für die Durch­füh­rung der Hin- und Rück­reise des Teil­nehmers zum Ab­fahrts­ort bzw. vom An­kunfts­ort des Segel­törns ist aus­geschlossen. Hin- und Rück­reise des Teil­nehmers sind nicht Gegen­stand die­ses Vertra­ges.

7.) Nicht im Preis einge­schlossen sind die Kosten für Liege­platz, Betriebs­stoffe, Verpfle­gung und End­reini­gung der Yacht (€ 15,- p.P. am Törn­ende). Für die Sauber­keit an Bord ist die Crew verant­wort­lich. Der Skipper ist von der Bord­kasse be­freit.

8.) Für die Yachten besteht eine Haft­pflicht- und Kasko­versi­cherung. Die Törn­teilneh­mer haf­ten der MOLA Yachting GmbH gegen­über für Ver­luste und Schä­den bis zur Höhe von max. € 500,- pro Schadens­fall. Schäden durch Vor­satz oder grobe Fahr­lässig­keit sind nicht ver­sichert. Hier haf­tet der Ver­ursa­cher für den gesam­ten Scha­den. Die MOLA Yachting GmbH haftet nicht für an Bord abhan­den ge­kommene oder be­schä­digte Gegen­stände oder Wert­sachen von Reise­teilneh­mern. Dies gilt ins­beson­dere für Wasser­schäden an elek­troni­schen Geräten und ande­ren Wert­sachen.

9.) Die MOLA Yachting GmbH ist berech­tigt, den Kurs oder Törn abzusagen, wenn die Teil­nahme durch nicht vorher­sehbare Um­stände in Form höhe­rer Gewalt erhe­blich er­schwert, gefähr­det oder beein­träch­tigt wird. Die MOLA Yachting GmbH wird sich um ent­sprechen­de Aus­weichter­mine be­mühen. Blei­ben diese Be­mühun­gen erfolg­los, er­stattet sie geleis­tete Zah­lun­gen zurück.

10.) Bei Rücktritt des Teilneh­mers bis 8 Wochen vor Kurs- oder Törn­beginn wird die An­zah­lung von 50% fällig. Erfolgt die Ab­sage ab 4 Wo­chen vor Kurs- oder Törn­beginn, ist die gesam­te Gebühr zu zah­len. Eine Aus­nahme bilden Einweg­törns und Törns in der Kari­bik. Hier gilt als ver­ein­bart, dass bei Rück­tritt des Teil­neh­mers die gesam­te Gebühr be­reits 12 Wochen vor Törn­antritt fällig wird. Für Umbu­chun­gen - soweit diese mög­lich sind - er­hebt die MOLA Yachting GmbH eine Um­buchungs­gebühr von € 50,-.

11.) Um individu­elle Risi­ken der Teil­nehmer im Rah­men der Rück­tritts-, Unfall-, Haft­pflicht-, Kranken- oder Ge­päckver­siche­rung ab­zu­decken, empfiehlt die MOLA Yachting GmbH ei­gene Vor­sorge zu treffen.

12.) Schwimmwesten und wei­tere Sicher­heits­aus­rüstun­gen geh­ören in ausrei­chender An­zahl zu den Booten. Sie müssen wäh­rend des Segelns getra­gen wer­den.

13.) Gerichtsstand und Gerichts­ort ist Bergen auf Rügen.

MOLA Yachting GmbH

Tel.: +49 38391 4320

Fax: +49 38391 43211

Diese Website basiert auf dem AMP-Framework, wodurch technisch notwendig auch Daten mit Google-Servern ausgetauscht werden müssen, sonst können die Seiten nicht richtig funktionieren. Von Google werden u.U. auch Cookies und Analysetools eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich hiermit einverstanden. Für weitere Informationen lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.